Zuhören, handeln und Weltgestalten – SchönstattMJF Münster trifft Bischof Dr. Felix Genn

Marina Vehlken. Vom 14. bis 16. Februar trafen sich die Verantwortlichen der Münsteraner Schönstattbewegung Mädchen/Junge Frauen (SchönstattMJF) im Haus Mariengrund in Münster, um auf das neue Jahr mit seinen Veranstaltungen zu schauen. Ein besonderes Highlight des Wochenendes war ein Besuch bei Bischof Dr. Felix Genn, der sich am Samstagnachmittag für die Vertreterinnen der SchönstattMJF Zeit für Fragen, Austausch und Begegnung genommen hatte. 

Jugendarbeit in den Regionen Münster, Borken, Niederrhein und Endel

Neben der Planung von anstehenden Veranstaltungen und Treffen haben sich die jungen Frauen zunächst mit Worten von Pater Josef Kentenich, dem Gründer der Schönstattbewegung, beschäftigt und ihre Bedeutung für die heutige Zeit erarbeitet. Dann nahmen sie sich viel Zeit zum Austausch über die Jugendarbeit in den Regionen Münster, Borken, Niederrhein und Endel. Besonders im Fokus stand dabei der Austausch über die inhaltlichen Gruppenstunden, die bei den regelmäßig stattfindenden Treffen mit jüngeren und älteren Mädchen angeboten werden. Es entstanden eine Menge neuer Ideen, die nun darauf warten, vor Ort umgesetzt zu werden.


„Wir wollen zuhören und handeln, wollen Weltgestalter sein“

Ein besonderes Highlight war an diesem Wochenende der Besuch bei Bischof Dr. Felix Genn, der sich am Samstagnachmittag Zeit für Fragen, Austausch und Begegnung genommen hatte. Gemeinsam sprach man über den synodalen Weg und aktuelle Fragen der Kirche, sowie über die Treffen der SchönstattMJF. Dabei konnten die jungen Frauen viele Anregungen und neue Gedanken für die inhaltliche Arbeit in den verschiedenen Teilen ihrer Diözese mitnehmen. Auch wurde das Lied zum aktuellen Jahresmotto der deutschlandweiten SchönstattMJF „Vor allem mit Herz!“ gesungen. Darin heißt es „Wir wollen zuhören und handeln, wollen Weltgestalter sein“. Der Bischof griff diese Liedzeile auf, um den Verantwortlichen einen Impuls zum Thema Zuhören mit auf den Weg zu geben.

Mit der Feier einer Hl. Messe zusammen mit den Teilnehmern des Treffens für Jungen, welches ebenfalls an diesem Wochenende im Haus Mariengrund stattfand, klang das Treffen dann aus.