HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER HOMEPAGE DER SCHÖNSTATTBEWEGUNG MÄDCHEN/ JUNGE FRAUEN IM BISTUM MÜNSTER!

SchönstattMJF

Münster

Wir, die SchönstattMJF Münster, veranstalten Ferienwochen, Mädchenwochenenden und Gruppenstunden in den verschiedenen Regionen unseres Bistums. 



Treffen Für Trägerinnen

Diözesaner Trägerinnen-Gemeinschaftstag

... Zeit in den Abteilungen

... Weggemeinschaft

... Gemeinsame Zeit

Herzliche Einladung zu unserem Diözesanen Trägerinnen-Gemeinschaftstag! Dieser findet am 15. Mai hoffentlich zum letzten Mal digital statt.



Treffen ab 9 Jahren

Ferienwochen 2021 Für Mädchen zwischen 9 und 14 Jahren

Im Sommer erwarten euch Ferienwochen. Seid gespannt auf abenteuerreiche Spiele, abwechslungsreiche Geschichten und die ein oder andere Überraschung.

 

Münster: 14. - 18 Juli 2021

Borken: 04. -08. August 2021



Das ist gerade bei uns los

Digital geht's weiter!

Mit Online-Treffen startet die SchönstattMJF Münster ins Jahr 2021

"Wenn wir nicht zu MJF-Treffen fahren können, kommt die SchönstattMJF eben zu uns nach Hause" - nach diesem Motto startet die SchönstattMJF Münster mit Treffen@Home in das neue Jahr. Das traditionelle Dreikönigstreffen, zu dem alle Trägerinnen (Gruppenleiterinnen) der Diözese eingeladen sind, findet genauso digital statt, wie Treffen in den Abteilungen.

Austausch, gemeinsames Gebet, Bastelangebote und Spiele, wie die beliebte Werwolf-Runde, werden nach Hause ins Wohnzimmer verlegt. Gemeinsam werden in den Küchen Kekse gebacken und dank eines langen Internetkabels ist sogar ein Besuch im Kapellchen möglich.



Springerkurs in Endel

In Endel ist Ende 2020 der erste Springerkurs ins Leben gerufen worden. Sieben Mädels sind dabei und möchten den Weg zur Trägerin wagen. Die Leiterin des Kurses berichtet:

 "Am 10.02.2021 ging der Springerkurs in Endel in die dritte Schulung. Diesmal haben wir uns mit einigen Schönstatt Basics beschäftigt.
Es wurde getanzt, Spiele gespielt, bei denen zum Beispiel gemeinsam ein Heiligtum gebaut wird, und zu verschiedenen Themen etwas erarbeitet. Im Vordergrund standen Geschichte und Gründung Schönstatts. Zudem gab es auch noch kleine Stationen zu den Themen Heiligtum, Gnadenkapital, Hausheiligtum und Pater Kentenich.
Bis jetzt wurden die Schulungen über Videokonferenzen gehalten, doch trotzdem macht es immer einen Riesenspaß gemeinsam Zeit zu verbringen.
Die Mädels sind unsere nächste Generation und es ist schön zu sehen, dass diese wieder neuen Wind, Kreativität und Leidenschaft mit nach Endel bringen.

 Wir sind sehr gespannt, was die Zukunft für Endel noch so auf Lager hat und freuen uns schon sehr, wenn diese Springerinnen sich ganz bald Trägerinnen nennen dürfen."


Online-Frühlingstag der Abteilung Münster –  „Wie von einem anderen Stern“

Als erste Abteilung veranstaltet die Abteilung Münster am 27. Februar 2021 ihren Frühlingstag. Was die Teilnehmerinnen an diesem Tag erwartet hat, berichten sie hier:

"Wieder ein MJF-Treffen für die 9-14-jährigen Mädchen aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen zu lassen, kam für uns nicht in Frage. Also wagten wir es und planten ein Online-Treffen zum Motto „Wie von einem anderen Stern“. In unserer Diözese haben wir bisher nur Online-Treffen mit Trägerinnen durchgeführt, daher war es für uns eine Premiere, die wirklich gelungen ist!

Im Vorfeld haben die elf Teilnehmerinnen ein MJF-Päckchen mit Bastelmaterial, Rätseln, einem Liedheft und Verpflegung für den Tag zugeschickt bekommen.

 Am Samstagmorgen (27.02.2021) ging es dann los. Wir starteten passend zu unserem Motto mit einer Traumreise, in der wir uns in die Galaxien des Universums begaben. Nach einer Kennlernrunde mit den klassischen Spielen wie „Aldi“, die sich auch online gut spielen lassen, und einer Singrunde ging es in die Gruppenstunde. In dieser ging es um die Geschichte vom Alien Iriel, der ganz anders war als all die anderen Aliens. Die Teilnehmerinnen konnten dadurch erkennen, dass man sich manchmal wie von einem anderen Stern fühlt, da jede unterschiedliche Stärken und Charakterzüge hat: schließlich hat Gott jede einzigartig gemacht.

 Nach einer Mittagspause trafen sich die Teilnehmerinnen wieder, um gemeinsam kreativ zu werden und ihre Glückstagebücher zu gestalten. Mit diesen hat jede Teilnehmerin nun die Möglichkeit, in dieser oft so negativen und eintönigen Corona-Zeit schöne Glücksmomente aufzuschreiben

Anschließend folgte ein spannender Spielenachmittag, in der zwei Teams bei Spielen wie „Montagsmaler“, „Dalli-Klick“ und „Tisch des Hauses“, gegeneinander antraten.

Zum Abschluss haben wir unseren Online-Frühlingstag virtuell im Heiligtum mit einem schönen Abendgebet ausklingen lassen."